Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1
Telefon (+43 732) 77 20-0 | E-Mail post@ooe.gv.at
corona.ooe.gv.at | www.land-oberoesterreich.gv.at

Landeswappen Oberöstereich

Schutzimpfung

Aktuelles Impfschema

Laut den aktuellen Anwendungsempfehlungen des Nationalen Impfgremiums (Stand 16. September 2022).

Wann zur Auffrischungsimpfung (4./5. Impfung)?

Personen von 12 bis 59 Jahren:

Für Personen ab 12 Jahren wird eine Auffrischungsimpfung (4. Impfung) ab September (Schulbeginn) empfohlen, sofern die Grundimmunisierung (3. Impfung) mindestens 6 Monate zurückliegt. * 

Für Personen von 18-59 Jahren wird eine Auffrischungsimpfung (4. Impfung) ab September, spätestens jedoch im Oktober/November empfohlen, sofern die Grundimmunisierung (3. Impfung) mindestens 6 Monate zurückliegt. Eine weitere Auffrischungsimpfung (5. Impfung) wird ab 4 Monaten nach der vierten Impfung empfohlen. *

Personen ab 60 Jahren und Risikopersonen ab 12 Jahren:

Für Personen ab 60 Jahren und Risikopersonen ab 12 Jahren bleibt, wie auch bisher, eine Auffrischungsimpfung (4. Impfung) ab 4 Monaten nach der Grundimmunisierung (3 Impfungen) empfohlen.* 

Sollte die erste Auffrischungsimpfung (4. Impfung) bereits länger als 4 Monate zurückliegen wird für Personen ab 60 Jahren sowie für Personen ab 12 Jahren mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf eine weitere Auffrischungsimpfung (5. Impfung) empfohlen. *

*off-label

Grundimmunisierung (3 Impfungen)

Für den bestmöglichen Impfschutz inklusive einem Schutz vor schweren Verläufen und möglichen Langzeitfolgen sind auch bei den aktuell vorherrschenden Varianten 3 Impfungen notwendig.

Nur 3 Impfungen bilden eine vollständige Grundimmunisierung.

Das Nationale Impfgremium empfiehlt daher 3 Impfungen für alle Personen ab 5 Jahren, die in einem 2+1 Schema (2 initiale Impfungen plus einer weiteren Impfung nach 6 Monaten) verabreicht werden sollten.

3. Impfung auch bei Kindern von 5 bis 11 Jahren

Eine 3. Impfung ist für den bestmöglichen und langfristigen Impfschutz inklusive einem Schutz vor schweren Verläufen notwendig. Bei Kindern von 5 bis 11 Jahren soll diese 3. Impfung (im Schema 2+1) ab 6 Monaten nach der 2. Impfung, spätestens zu Schulbeginn vor den voraussichtlich nächsten Infektionswellen im Spätsommer/Herbst 2022 erfolgen.

Impfungen vor und nach PCR-bestätigter SARS-CoV-2-Infektion (Genesung)

Das von dem Nationalen Impfgremium empfohlene Impfschema für die COVID-19 Schutzimpfung gilt auch für Personen, die bereits eine oder mehrere Infektionen mit SARS-CoV-2 durchgemacht haben.

Die Verabreichung von im Impfplan empfohlenen COVID-19 Impfungen kann nach einer überstandenen Infektion mit SARS-CoV-2 zeitgerecht durchgeführt werden oder um maximal 4—6 Monate aufgeschoben werden. Eine Genesung ersetzt somit keine der empfohlenen Impfungen und kann lediglich zu einer zeitlichen Verschiebung der nächsten Impfung führen.

Impfen bei Long-COVID?

Laut aktuellen Empfehlungen des Nationalen Impfgremiums können Personen, die Symptome von Long-COVID nach Infektion erleben, bedenkenlos geimpft werden. Es besteht sogar die Chance, dass die Long-COVID Symptome dadurch positiv beeinflusst werden.

Weitere Infos

COVID-19-Impfstrategie und weitere Fachinformationen

Hier gelangen Sie zur COVID-19-Impfstrategie sowie zu den Fachinformationen, Ministerratsvorträgen und weiterführenden Informationen des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz.